Wie gehst Du mit einem Rankingverlust um?

Sichtbarkeit

Rankingverlust-Ursachen – Teil 1:

Viele Wege führen mit großer Wahrscheinlichkeit zur Verschlechterung der Sichtbarkeit einer Domain und demzufolge zu einem Rankingverlust. Das alles hört sich schlimm aus, aber einen kühlen Kopf bewahren und auf der Suche nach den Ursachen dieses Absturzes machen.
In der Hoffnung, dass Du regelmäßig die Entwicklung deines SEO-Projektes kontrollieren hast, und vor allem im Vorfeld die wichtigsten SEO-KPIs für dein Projekt definiert hast.
Ursachen erkennen, analysieren und richtig handeln:

Die häufigsten Ursachen werden erfahrungsmäßig entweder durch interne Probleme entstehen, wie etwa nach einem Relaunch oder durch externe Ursachen wie etwa nach einem Google Update.
Lass uns erstmal mit den möglichen internen Ursachen anfangen:

Sichtbarkeit

#1. Relaunch:
Sowohl bei einem Relaunch, als bei einem Domainumzug, gibt es immer einige Gefahren, Insbesondere, was das eigene Ranking und die eigene Sichtbarkeit angeht.
Der Relaunch einer Website wird in der Regel in einer Entwicklungsumgebung vorbereitet. Dies darf nicht von Google indexiert werden. Idealerweise arbeitet am auf mindestens zwei Server, einer fürs testen und der zweite sollte der live-Server Sein.
Sobald die neue Website live geht darf dann nur nicht vergessen werden die Domain für die Suchmaschinen freizugeben „index, follow“.
Häufig geht bei einem Relaunch um eine neue URL-Struktur. In diesem Fall muss es einen sorgfältigen Plan geben zu welcher URL jede einzelne Seite umgezogen ist. Ein klares und sauberes Mapping mit der 301-Weiterleitung, soll durchgeführt werden.
Auch wenn du bereits ein Mapping für die komplette Website durchgeführt hat, solltest du trotzdem alle internen Links auf die neue URL Struktur oder gegebenenfalls auf die neue Domain anpassen.
Das gilt auch für die externen Links, hier solltest du möglichst jeden anschreiben, der einen Link auf deine Seite gesetzt hat und ihn darum bitten diesen entsprechend anzupassen.
#2. Technische Probleme:
Manchmal sind die Ursachen direkt in eigenen Haus zu finden, deswegen ist wichtig, alle technischen Komponenten ausführlich zu analysieren. Als potenzielle Kandidaten sind oft:

  • Ladezeit der Webseite oder von Seitenbereichen.
  • Probleme mit dem Rendern der Website oder Content (teile) sind nicht crawlbar.
  • Hreflang-Zuordnung
  • Canonical-Tags wurden falsch eingesetzt.
  • Probleme mit der Weiterleitung
  • Schlechte mobile Aufstellung
  • Und noch viel mehr…

Die Analyse soll von einem SEO-ler mit einem technischen Hintergrund durchgeführt werden. IT-Jungs können viel, aber leider nicht SEO.
Zu den externen Ursachen zählen zum Beispiel:

3#. Google Updates
#3.1. Panda:
Bei diesem Google-Update handelt es sich um die angebotenen Inhalte einer Website und deren Qualität. Google verfolgt damit das Ziel, der User in der Google-Suche vorwiegend Suchergebnisse für Websites mit qualitativ hochwertigem Content anzuzeigen.
Falls du merkst, dass deine Website an einem Rankingverlust leidet und im Zusammenhang mit dem Panda-Update, dann musst Du unbedingt die Qualität deiner Content optimieren, wenig ist manchmal mehr.
Dieser Schritt ist meistens strategisch zu betrachten und ist viel Aufwand verbunden, vor allem wenn es um eine Website mit hunderten von Seiten und Unterseiten. Wer trotzdem raus aus Panda will, sollte sich auf den User fokussieren: Wie kannst Du die Seite derart gestalten, dass User in Zukunft zufriedener mit der Webseite werden? Außerdem solltest Du duplicate Content so gut es geht bekämpfen – wichtiger bleibt aber der User-Fokus.
#3.2. Penguin
Penguin ist ein algorithmisches Update und bestrafte Webseiten, die übermäßigen Linkaufbau oder Linkaufbau mit qualitativ minderwertigen Links betrieben.
Ich weiß, das ist nicht einfach, seine Links mit einem Schlag zu bereinigen, aber es lebe das Motto „Less is more“, achte auf die Qualität der eigehenden Links, es kommt von alle um die Qualität und nicht auf die Quantität. Bei einem Verdacht auf schlechte Links-Qualität, nicht länger warte, einfach entfernen.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*